Hier findet ihr die neuesten Bilder, wenn es gerade welche gibt :

 (Bilder zum vergrößern anklicken)

12.05.2024

Die Schönheit der kleinen Dinge

Das ist ein Großer Wollschweber. Auch wenn ich finde das er mit einer Körpergröße von 9-12 Millimeter nicht besonders groß ist. Viele von euch werden jetzt sagen "noch nie gesehen". Aber ich behaupte das ihr euch täuscht. Das ist das kleine braune Insekten Dings was eine ganze Zeit lang wie ein Kolibri auf einer Stelle schwebt... ein Stück nach rechts oder links wechselt... und dann hektisch wegfliegt.

Schon mal einer Grasglucke ins Auge gesehen ? 

Das ist eine Raupe. Aus ihr wird mal ein unscheinbarer brauner Nachtfalter.

Das Libellen einen "drei Tage Bart" haben war mir auch noch nicht bekannt.

Eine Gartenkreuzspinne mit wunderschöner Zeichnung

 

Die Waldeidechse genoss die Wärme der Steine. Kurz vorher schien die Sonne.

Bei Insekten und Reptilien hilft es wenn es kalt war / ist. Dann liegen sie in der Sonne und brauchen etwas Zeit um auf "Betriebs- Temperatur" zu kommen. Eine gute Gelegenheit für jeden Fotografen um sich an zu schleichen.

05.05.2024

Urlaub am Dümmer See in Niedersachsen

In der Nähe findet man das Ochsenmoor. Ein großes Naturschutzgebiet mit zahlreichen Tieren.

Was macht eine Schafstelze (Vogel) wenn es sehr windig ist ?

Dieses Bild ist aus Zufall entstanden. Unser Ferienhaus in einer Seifenblase.

Zum Abschluss habe ich noch mal die Sonne eingefangen...bzw. fangen lassen.

28.04.2024

Langeweile ?

"Ist es nicht langweilig immer die gleichen Tiere zu fotografieren ?"  Diese Frage wurde mir vor kurzem gestellt, als ich eine Nutria Familie beobachtete. Während ich über meine Antwort nach dachte, kam Bewegung auf die kleine Insel.

Eine Ringelnatter genoss die Sonnenstrahlen als das kleine Nutria auf sie aufmerksam wurde.

Neugierig beäugten sich beide Seiten. Als das Jungtier an der Ringelnatter schnupperte, zuckte diese hektisch.

Keine Sorge...keiner hat dem anderem etwas getan. Am Ende haben sich beide darauf geeinigt das die Insel groß genug für alle ist. Sogar Mama Nutria tolerierte die Natter. Mittlerweile sind sie an mehreren Tagen friedlich zusammen gesehen worden.

 Ich dachte später über die Frage zu Beginn nach : ist es langweilig ? Nein... die Natur ist immer für eine Überraschung gut. Natürlich gibt es auch Motive für die ich nicht bei, jedem Wind und Wetter, mein Sofa verlassen würde. Aber das ist selten. Und oft Belohnt mich Mutter Natur genau mit solchen Begegnungen, das ich weis, warum ich aufgestanden bin.

 Der Waldkauz hat dieses Jahr zwei Jungtiere.

Küss den Frosch... aber wer wird in diesem Fall der Prinz ?

 15.04.2024

Frühlingsboten

Erst waren es die Insekten...

...danach die Frösche und Ringelnattern.

Und die ersten Jungtiere in freier Natur gibt es auch schon zu entdecken.

 Das ist ein junges Nutria. Im Hintergrund ist seine Mama zu sehen.

 Und zu guter Letzt ein paar Stockenten Kücken

01.04.2024

Wünscht das Lamm von einem Vier-Horn-Schaf, aus dem Tierpark Nöttler Berg in Saerbeck.

Osterfeuer...oder doch ein kleiner Vulkan Ausbruch ?

 

Osterfeuer (5) status
Osterfeuer Drachenauge status
Osterfeuer (8) status
Osterfeuer (9) status
Osterfeuer (18) status
Osterfeuer (6) status
Osterfeuer (7) status
Osterfeuer (11) status
Osterfeuer (14) status
Osterfeuer (15) status
Osterfeuer (17) status
Osterfeuer (16) status

Osterfeuer endzündet man am besten mit einem ordentlichem Blitzeinschlag !

Das ist natürlich ein  kleiner 1. April Scherz... das Feuer wurde ganz normal endzündet. Der Blitz war Zufall und ein gutes Stück vom Feuer entfernt.

25.03.2024

Schmetterling - Bonus

C-Falter, Tagpfauenauge und der Zitronen- Falter sind schon wach. Das liegt daran das sie als Falter überwintern. Wenn es wärmer wird wachen sie auf und machen sich auf Partnersuche.

 Wer mal versucht hat einen Zitronenfalter im Balz- Flug zu fotografieren, der weiß wie lange ich für dieses Bild gebraucht habe.

Deutlich einfacher aber mindestens genauso schön: Der C-Falter auf einem blühendem Schlehenbusch.

17.03.2024

Frühling

Kaum zeigt sich die Sonne, erwacht die Natur. Die Schmetterlinge legen gleich richtig los. Die Dammhirsche sind schon mit der Balz durch,  genießen ihr Leben. Der Fasan schaut nach einer passenden Henne. Die Krickenten haben sich schon gefunden und arbeiten am Nachwuchs. Wie bei Enten üblich ist sie dabei meistens unter Wasser. Und der Zaunkönig stehe über allen und schimpft, singend seine Gegner aus. 

Dammwild
Dammwild
Dammwild
Dammwild
Fasan Männchen
Fasan Männchen
Fasan Weibchen
Fasan Weibchen
Krickenten
Krickenten
Zaunkönig
Zaunkönig
Zaunkönig
Zaunkönig

Im Wildfreigehege Nöttler Berg gibt es die ersten Jungtiere. Die Hängebauchferkel auf diesen Bildern sind erst einen Tag alt. Die Lämmer ein bis drei Wochen. Und die Frischlinge der Wildschweine ca. 3 Tage. Das kann ich so genau sagen weil es mir ein netter Tierpfleger verraten hat.

Und was macht unser Pfau ? Der übt noch ein bisschen mit den Hühnern, bevor er sich einer Pfauenhenne widmet.

10.03.2024

Die Position

Über die Jahre habe ich gelernt das manche Bilder besser / interessanter wirken wenn man die Position ändert. Dieser Pfau zum Beispiel : Schönes Rad, tolles Gefieder, prachtvoller Vogel... aber...

Geht man mit der Kamera auf Kopfhöhe zu dem Tier, und hat etwas Glück, dann gelingt sowas.

Zweites Beispiel eine Rose : In die Vase gesteckt, Foto gemacht fertig... oder man verändert die Position und es wirkt als würde der Fotograf die Blume in seinem Bild verschenken. Probiert es doch einfach mal aus.

Ach übrigens, der Frühling kommt. Die ersten Schmetterlinge sind schon wach. Mehr dazu beim nächsten Mal.

25.02.2024

Schwein gehabt

Was könnte niedlicher sein als ein Hängebauchschwein- Ferkel ? Gerade so groß wie ein Meerschweinchen. Aufgenommen im Wildfreigehege Nöttler Berg. Der Januar war kalt und ich hoffte das es die nächsten Tage überleben würde.

Babyschwein 3 status
Babyschwein 4 status
Babyschwein 1 status

Und siehe da ! Beim nächsten Besuch begrüßte mich grunzend ein kleines Schwein. Welches schon deutlich an Gewicht zugelegt hatte.

Gesund und munter in seiner Rotte. Immer an seiner Seite, seine deutlich größere Schwester.

Saerbeck Februar 2024 (1) status
Saerbeck Februar 2024 (3) status
Saerbeck Februar 2024 (2) status

Hier noch eine kleine Auswahl von anderen Tieren im Wildpark.

Saerbeck Februar 2024 (6) status
Saerbeck Februar 2024 (8) status
Kälbchen status
Saerbeck Februar 2024 (7) Status
Saerbeck Februar 2024 (9) status
Saerbeck Februar 2024 (5) status